Mittwoch, 8. Oktober 2014

Berührungsängste sollen abgebaut werden

"Das ist auch die Intention des Stuttgarter Vereins „Rosenresli“, der mit Dementen etwa ins Museum oder in die Oper geht.
 „Kulturvermittlung ist aus unserer Sicht die Königsdisziplin“, sagte Vorsitzender Hans-Robert Schlecht. Er war am Mittwoch in Besigheim, um den Netzwerkpartnern seine Hilfe anzubieten. „Sie müssen ja nicht die gleichen Fehler machen, die wir damals gemacht haben.“ Dieses Angebot wurde gerne angenommen. Die Netzwerkpartner präsentieren sich am 14. November um 16 Uhr im Foyer der Stadthalle Alte Kelter. Schirmherr ist Bürgermeister Steffen Bühler, der die Abendveranstaltung – Expertin Helga Rohra spricht über Demenz – um 19 Uhr eröffnen wird. Nächstes Jahr wird es weitere Infoveranstaltungen geben, bei denen Fachleute auf verschiedene Aspekte der Demenz eingehen. Auch Weiterbildungen sind geplant. Wie sich das Projekt über 2016 hinaus entwickelt, vermag noch niemand zu sagen. Die Hoffnung ist, dass bis dahin ein Seniorenbüro eingerichtet ist und die Zusammenarbeit weitergeht." Dorothee Kauer (Ludwigsburger Kreiszeitung)
http://www.lkz.de/home_artikel,-Beruehrungsaengste-sollen-abgebaut-werden-_arid,241696.html