Freitag, 4. September 2015

Verkauf des Elternhauses: Herr Rheinheimer nimmt Abschied von seiner Kindheit

Wolfgang Rheinheimers Eltern erfüllten sich 1969 den Traum vom Eigenheim. Jetzt soll das Haus verkauft werden - um die Pflegekosten für die Mutter zu bezahlen. Aber was ist der einstige Traum noch wert?

Von , Wadern-Lockweiler

Wolfgang Rheinheimer geht die drei weißen Stufen zur Haustür hinauf, steckt den Schlüssel ins Schloss, öffnet die Tür und betritt seine Kindheit. Ein Blick, ein Atemzug, und er ist umgeben von Erinnerungen, vertrauten Gerüchen. "Wenn ich in das Haus gehe, rieche ich meine Mutter."
Hier in 66687 Wadern-Lockweiler im Saarland, wuchs Rheinheimer auf. Nun hat er für das Haus keine Verwendung mehr. Er und sein Bruder möchten es verkaufen: acht Zimmer, 180 Quadratmeter Wohnfläche, 650 Quadratmeter Grundstück, Kaufpreis 130.000 Euro. Im Internet beschreibt er es als "Freistehendes 1-2 Familienhaus in idyllischer Waldrandlage". Der Vater, Jahrgang 1925, verstarb 1985. Seither lebte die Mutter, Jahrgang 1926, allein in Lockweiler - bis zum vergangenen Herbst. Demenz und Gebrechlichkeit machten es ihr unmöglich, im Haus zu bleiben. Sie wohnt nun im Pflegeheim. Rheinheimer und sein Bruder hoffen, dass der Erlös aus dem Hausverkauf reicht, um die Pflegekosten von rund 2500 Euro im Monat zu decken.

Weiter auf:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/elternhaus-verkaufen-abschied-von-der-kindheit-a-1046489.html